GR-178 / Bruschghorn

Locator: JN46pp
Punkte: 10
Höhe: 3056 m.ü.M

Startpunkt: Bus - Wergenstein, Tguma
Route: Kein offizieller Berg- oder Wanderweg

Marschzeit: ~2:30 h
Distanz: 5.21 km
Positiver Höhenunterschied: 780 m

Negativer Höhenunterschied: 90 m

Koordinaten: 46.6311, 9.3065

Swiss Topo: Bruschghorn

Google Maps: Bruschghorn

SOTLAS: Bruschghorn

SOTA: Bruschghorn

Webcam: In der Nähe

Wetterdaten für Turahus

1:00 4:00 7:0010:0013:0016:0019:0022:00
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag

Anfahrt: SBB Fahrplan, bitte hier klicken

 Strecke als GPX Datei     Details zum GPX-File

Die Alpstrasse hinunter nach Curtginatsch   Nun geht es weglos über die Weide Der im Kommentar angesprochene Einschnitt Der Einschnitt wird immer deutlicher sichtbar      Ein Kunstwerk aus Stein Irgendwo ist hier ein Trampelpfad ... gefunden Nur noch ein paar Schritte zum Grat Auf dem Grat ist der Pfad auch noch sichtbar Dieser Ausläufer gehört auch noch zum Bruschghorn, ist aber ein paar Meter weniger hoch   Das Steinmannli auf dem Gipfel Piz Beverin                

GSM Empfang:

Mast aufstellen:

APRS Verbindung:

Aussicht:

Schwierigkeit:
T3
Keine Gefahrenstellen, aber kein markierter Weg


Kommentare  
Eine wunderschöne Wanderung auf einen fast nicht erkennbaren Gipfel. Die ersten 2 km der Wanderung sind noch markierter Bergwanderweg und es ist nur Abstieg auf einer Alpstrasse. Kurz nach den Stallungen beginnt nun die weglose Wanderung. Ich habe für diesen Abschnitt keinen Trampelpfad gefunden. Die Abzweigung von Bergwanderweg ist gleich bei einem Bach. Ich habe mich entschieden erst nach der Überquerung in die Weide hinein zu gehen, dies kann aber gut auch vor der Überquerung geschehen. Bald wirst du einen Einschnitt sehen, durch welchen der Bach fliesst, immer auf diesen Einschnitt zuhalten. Vor diesem Einschnitt muss der Bach überquert werden, so dass der Bach auf der rechten Seite liegt. Ich habe wieder auf die andere Seite gewechselt, war nicht nötig und es ist vielleicht sogar etwas kürzer wenn du auf der gleichen Seite bleibst. Kurz danach bin ich ein Kunstwerk aus Steinen gekommen, kurz danach habe ich einen Trampelpfad gefunden, es macht sogar viel Sinn diesen Trampelpfad zu suchen, dieser Weg führt bis zum Grat hinauf und ist immer gut sichtbar. Auf dem Grat verliert sich dieser Pfad wieder um kurz darauf wieder sichtbar zu werden. Auf dem Grat ist ein grosser Knubel, welchen man auf der rechten Seite umgeht, hier sollte man auch immer wieder einen Pfad finden. Sobald du wieder auf dem Grat bist kannst du den Pfad wieder gut erkennen, dieser führt nun direkt zum unscheinbaren Gipfel auf welchem ein Steinmannli steht. Die Aussicht ist wunderschön. Platz hat es genug, nur einen Befestigung für den Mast fehlt
Kommentar schreiben